Leider steigen die Zahlen zum Thema Corona wieder bis ins Kritische und darüber hinaus. Das bedeutet, wieder sensibel und mit offenen Augen die Situation immer wieder neu zu bewerten.

Der HV Niederrhein und der HBK Wuppertal-Niederberg e.V sind Ende August/Anfang September in die Saison gestartet und haben sich gegen eine Verschiebung entschieden. Aus heutiger Sicht scheint die Entscheidung richtig gewesen zu sein, denn wir haben einen Großteil der Spiele durchgeführt. Die Ligen haben bis zu sieben Spieltage bereits hinter sich gebracht. 

Wir können garantieren und versprechen, dass wir immer offene Augen und Ohren an der aktuellen Situation haben. Wir treffen jede Entscheidung nach bestem Wissen und Gewissen. Auch werden die Entscheidungen nicht nur am berühmten „grünen Tisch“ getroffen. Dabei müssen wir auch viele Dinge abwägen und noch mehr Punkte einfließen lassen.

Die Situation ist aktuell für alle Seiten nicht einfach. Es kommen Stimmen auf, die einen Abbruch der Saison haben wollen, bis zu denen, die auf keinen Fall aufhören wollen. Beide „Lager“ arbeiten zumeist mit nachvollziehbaren Argumenten.

Waren wir gestern noch sicher, dass wir den Spielbetrieb weiter aufrechterhalten können, haben sich die Ereignisse seit gestern Nachmittag dann wieder überschlagen.

Auch dieses Mal werden wir den Spielbetrieb wieder pausieren lassen. Der Spielbetrieb ist bis mindestens zum 15. November 2020 im HV Niederrhein und im HBK Wuppertal-Niederberg e.V. unterbrochen.

Dies betrifft auch die gemeinsame Bezirksliga der Damen mit dem HBK Essen.